Gesundheit
Ernährungstipp
Salzsteinleuchten
Ernährungstip



Himalaya Kristallsalz - Das weiße Gold der Erde!

Aber was haben wir uns bislang bloß angetan?

Wir haben alle gelernt, dass man Essen nicht so doll salzen soll,
manche Kranke müssen salzarm essen, und überhaupt: zuviel Salz ist ungesund!

Da es hier um Natriumchlorid geht und nicht um natürliches, über
Jahrmillionen entstandenes Salz, ist relativ unbekannt.

Zu Beginn der Industrialisierung wurde natürliches Salz "chemisch gereinigt".
Mineralien und Spurenelemente wurden als "Verunreinigungen" entfernt.

Natriumchlorid alleine ist jedoch eine aggressive Substanz, die im Körper
einen "Gegenspieler" benötigt.
Trotz Übersättigung an Kochsalz leidet der Mensch im allgemeinen an (Mineral)-Salzarmut.
Warum? Die tägliche Kochsalzaufnahme liegt zwischen 12 und 20 Gramm.
Die Niere kann aber nur 5 - 7 Gramm wieder ausscheiden.

Da der Körper normales Kochsalz als Zellgift identifiziert, will er es so schnell wie möglich
wieder loswerden und dadurch werden die Ausscheidungsorgane permanent überfordert.

Die Folgeerkrankungen kenne wir, sie drücken sich mit vielen Gesichtern aus.
Ödeme, Cellulite, Gicht, Herzerkrankungen, Nierensteine, Gallensteine, Nierenerkrankungen, etc.

Für jedes Gramm Kochsalz, das die Nieren nicht ausscheiden können, benötigt der Körper
die 23 fache Menge Zellwasser, um das Salz zu neutralisieren.
Bitte machen Sie sich diese Dimensionen und die Auswirkungen auf die Zellgesundheit einmal deutlich!

93 Prozent der weltweiten Salzproduktion werden für industrielle Zwecke genutzt.
Aber aus wirtschaftlichen Erwägungen hat man dieses giftige, "gereinigte" Kochsalz uns
Menschen aufgetischt.

Werden dem "Speisesalz" dann noch die hochreaktiven Halogene Jod oder gar Fluor zugesetzt,
erhöht dies die Aggressivität im Körper noch.
Auf keinen Fall kann der Körper das noch verstoffwechseln!
Gerne setzt die "Lebens"-mittelindustrie den am Markt befindlichen Salzen dann noch
Rieselhilfen wie Aluminiumhydroxid (Alzheimer lässt grüßen!), Konservierungsstoffe und eine
große Palette der E-Stoffe zu. Unglaublich!!! - oder?

Selbst das ach so alternative Meersalz in Bioläden ist belastet mir allem, was in den Meeren
rumschwimmt an Gift. (Manchmal ist das auch raffiniert. - Keine Kontrollen!)

Doch nun die gute Nachricht: Es gibt Himalaya Regionen, in denen vor 250 Millionen Jahren
das Urmeer toste. Durch Sonneneinstrahlung wurde es eingetrocknet.
In Millionen von Jahren haben dann Gesteins-und Erdmassen einen beachtlichen Druck
auf dieses eingetrocknete Urmeer ausgeübt.

Weit über 80 Elemente werden auf diese Weise durch den starken Druck so in ihrer Form zerkleinert,
dass die Elemente in kolloidaler, vom menschlichen Körper in 1:1 verwertbarer Form vorliegen.
Und!!!
Damals gab es im Meer noch keine Verunreinigungen.

Dafür sind wir Menschen aber aus der Ursuppe entstanden.
Wenn wir nun täglich ein wenig dieser Ursuppe trinken, will heißen, eine Soletrinkkur mit gutem,
reinem Wassser und Kristallsalz durchführen, hat dies ein ganz erstaunliche Heilwirkung auf uns.

Es bringt uns sozusagen zurück ins Gleichgewicht!

Wie wunderbar, dass wir uns das zunutze machen können.
Denn dieses Himalaya-Kristallsalz gibt es nun.

Man muss aber aufpassen, wenn man es kauft.

Es gibt Fälschungen und Händler die horrende Preise nehmen!
Mehr als 30 €uro pro Kilo sollte man nicht bezahlen.

Man kann das Salz zum Kochen verwenden, zum Baden, als Ganzkörperpeeöing mit Öl (wirkt so entgiftend
wie mehrtägiges Heilfasten!), als Soletrinkkur, als Salzwickel und vieles mehr.

Man kann tatsächlich sagen, dass es jede krankhafte Veränderung im Körper positiv beeinflusst, denn:
unser Blutplasma ist eine Sole, die in ihrer Zusammensetzung mit dem Urmeer identisch ist.
Und: natürliches Salz ist lebensnotwendig, um vitale Körperfunktionen aufrechtzuerhalten.

Schmeißen Sie alles Salz weg und spüren Sie den Unterschied, wenn Sie mit Kristallsalz kochen.
Spüren Sie was passiert, wenn Sie ihren Körper mit Ursuppe informieren.

Quelle: MarleneE.Kunold@themushroom-magazine